Massage
Klassische Massage

Aufgrund von Wirbelblockaden, Fehlhaltungen oder durch Schmerzen bedingte Nichtbelastung einer Gliedmaße treten oft muskuläre Überlastungen auf. Das geschieht in den betroffenen Regionen, aber auch in anderen Bereichen, da der Körper die Probleme zu kompensieren versucht.

Unterschiedliche, gezielte Massagegriffe verbessern den Zellstoffwechsel der Muskeln und des Bindegewebes. Dadurch wird die Muskulatur stärker durchblutet, gelockert oder gekräftigt; Nährstoffe und Sauerstoff gelangen schneller in den Muskel, Schlackstoffe werden leichter abtransportiert; Verklebungen von Haut und Bindegewebe werden gelöst; Narben werden elastischer. Eine Massage wirkt schmerzlindernd und führt deshalb auch zu einer psychischen Entspannung.
Stresspunktmassage

In verspannter Muskulatur befinden sich, besonders bei Pferden, in aller Regel sogenannte Stresspunkte. An diesen Stellen haben sich durch länger andauernde, starke Verspannung knoten- oder strangartige Verhärtungen im Muskel gebildet. Stresspunkte sind oft sehr schmerzhaft. Eine Stresspunktmassage bringt häufig eine schnelle Linderung der Beschwerden durch Entspannung des verkrampften Muskels. Diese kann der Besitzer nach meiner Anleitung auch selbst durchführen.