Dorn-Therapie
Bei der Dorn-Therapie werden Wirbelblockaden durch sanfte manuelle Impulse gelöst, wodurch die Wirbelsäule wieder beweglich wird.

Eine Blockade ist eine vorübergehende Verkantung von zwei Wirbeln gegeneinander. Sie schränkt die Beweglichkeit der Wirbelsäule in diesem Bereich mehr oder weniger stark ein. In der Regel verspannt sich die umgebende Muskulatur und über bestehende Muskelketten auch an für den Laien nicht sofort ersichtlichen anderen Stellen des Körpers.

Das führt unter Umständen zu heftigen Schmerzen und Einschränkungen im gesamten Bewegungsapparat.

Bei Hunden, Katzen und Pferden wird eine Lahmheit oft fälschlicherweise einer Gliedmaße zugeordnet, obwohl die Ursache in der Wirbelsäule liegt.

Zur vollständigen Wiederherstellung der Gesamtaktivität ist die Mitbehandlung der Muskulatur unerlässlich.